Mittelgenerierung und Verwendungszweck

United We Stream wird an mehreren Tagen in der Woche Livestreams aus immer unterschiedlichen Clubs anbieten. Während dieser Streams können Unterstützer*innen über eine Fundraising-Plattform einen variablen Betrag für Berliner Clubs spenden. 

Von den gesammelten Spendengeldern fließen 8% an den “Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung”. Die restlichen Spendengelder werden genutzt, um die Konzertreihe “United We Stream” durchzuführen, die nur unter Mitwirkung der Berliner Clubs zustande kommt. Für die Entscheidung über die Art der Teilnahme an der Konzertreihe wird eine unabhängige Jury beauftragt. Sie arbeitet mit einem Kriterienkatalog, der gemeinsam mit den Initiator*innen der Kampagne entwickelt wurde.

UnitedWeStream ist eine Initiative der Berliner Clubcommission, des Netzwerks Reclaim Club Culture, vielen weiteren Akteur*innen aus der Clubszene und dem gemeinnützigen Verein BERLIN WORX.

Wer kann sich bewerben?

Für “United We Stream” können sich Clubs und Live-Musikspielstätten, die ihren Sitz in Berlin haben und deren Publikumskapazität nicht mehr als 1500 Gäste umfasst, bewerben. Einzelne Künstler*innen, Veranstalter*innen oder Kollektive können sich leider nicht bewerben. Sie können Berücksichtigung finden durch einen teilnehmenden Club.

Genauer gesagt kommen für die Teilnahme gemeinnützige, gemeinwohlorientierte sowie gewerblich betriebene Clubs und Live-Musikspielstätten, deren Räumlichkeiten, in denen die Veranstaltungen vollzogen werden und die in Berlin liegen, in Frage. Clubs und Live-Musikspielstätten im Sinne dieser Richtlinie sind Orte musikalischer Prägung, die mindestens 24 Veranstaltungen pro Jahr nach dem U-K Tarif (Live-Konzerte) der GEMA abrechnen. Alternativ können 48 Veranstaltungen unter Mitwirkung „künstlerischer DJs“ bzw. eine Mischung aus beiden Veranstaltungsarten im Verhältnis 1:2 zur Antragstellung berechtigen.