DIE POOLS 

Alle Spenden von United We Stream sind in drei Pools aufgeteilt. Der Supporting-Pool (20 %) wird zu gleichen Teilen an die Clubs und Veranstalter*innen verteilt, die einen Live Stream produzieren. Der Culture-Pool (72 %) unterstützt Clubs bei der Sicherung ihrer Existenz. Von der gesamten Spendensumme fließen 8 % in den dritten Topf namens “Not ist nicht gleich Not”. Dessen Spenden gehen an den “Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung”.

SUPPORTING-POOL – 20 %

Von der Spendensumme fließen 20 Prozent der Beträge in den Supporting-Pool. Nach mehreren Wochen erfolgt die Verteilung an die teilnehmenden Clubs und Veranstalter*innen (nachfolgend Streamingpartner*innen genannt). Hierbei ist der Ausstrahlungstermin maßgebend. Die Gelder werden zu gleichen Teilen an die Streamingpartner*innen s, die einen oder mehrere Streams in der Zeit gehostet haben, aufgeteilt. Dabei erhält jede*r Streamingpartner*in einen Anteil, ungeachtet der Anzahl von Streams, die er*sie gehostet hat. Die an diesem Pool partizipierenden Streamingpartner*innen sind angehalten, bei der Verwendung dieser Summe auch Künstler*innen, Angestellte u. a. Personen des engeren Netzwerkes  mitzubedenken.

CULTURE-POOL – 72  %

In den Culture-Pool fließen 72 Prozent der Spendensumme, die zur Existenzsicherung der Clubs vergeben werden. 

Die Vergabe im Culture-Pool erfolgt nach einem Punktesystem, in dem ein Club maximal 100 Punkte erreichen kann. Jeder Club erhält 50 Basispunkte. Zu diesen Basispunkten können maximal 25 Punkte für harte Kriterien sowie 25 Punkte für weiche Kriterien hinzukommen. Jeder Club macht im Antragsformular Angaben zu harten und weichen Kriterien. Die harten Kriterien, sowie die durch einen unabhängigen Jury-Beirat bewerteten weichen Kriterienwerden in Punkte übersetzt . Die beantragte Summe wird ins Verhältnis zur ermittelten Punktzahl sowie dem zur Verfügung stehenden Spendenvolumen gesetzt. Daraus ergibt sich die jeweilige Vergabesumme an den Club. 

Zudem fließen ausschließlich in diesen Pool alle Einzelspenden von Personen und Firmen, die das Projekt United We Stream unterstützen wollen. Personen oder Unternehmen, die einzelne Clubs unterstützen wollen sind angehalten, dies mit den Clubs direkt auszumachen und ggf. deren eigene Hilfsplattformen o. ä. zu nutzen.
Zur Gewichtung reichen Clubs einen Antrag in Höhe von 120 % der Betriebskosten-Miete (Netto) ein.

“Not ist nicht gleich Not”-Topf – 8 % 

Von der Spendensumme fließen 8 % an den “Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung”, dessen klare und transparente Förderkriterien eine zügige Mittelvergabe an die zivile Seenotrettung im Mittelmeer ermöglicht. Dadurch setzen wir ein zusätzliches solidarisches Zeichen: Es geht nicht nur um uns – Solidarität brauchen besonders diejenigen, die eine kleinere Lobby haben!